schließen
In eigener Sache:

Die neue Adresse ab 26.11. ist die Winzenburger Str. 19 - Ecke Kaine Strasse in Freden.

Wegen meiner Überempfindlichkeit für manche Duftstoffe, bitte ich meine PatientInnen, zum Behandlungstermin auf jegliche Parfums zu verzichten.

Aktuelles

Was ist Osteopathie ?

Die Osteopathie ist eine Form der Medizin, die nicht den Anspruch erhebt, heilen zu können, sondern sich bewusst darauf beschränkt, die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren.
Eine Medizin, die auf dem Wissen der Anatomie, Physiologie und Embryologie aufbaut und neue Schwerpunkte setzt.

Ihr Grundkonzept wurde bereits 1874 von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still vorgestellt.  
Wörtlich übersetzt bedeutet Osteopathie „ Knochenleiden“.
„Osteo-„ steht hier jedoch aus historischen Gründen stellvertretend für alle Arten von Gewebe, die von Osteopathen behandelt werden: Gelenke, Bänder, Muskeln, Gefäßsysteme, Nerven, Organe etc.

Die drei Prinzipien der Osteopathie lauten:

•    Der Mensch ist eine Einheit. Körper, Geist und Seele.
•    Der Mensch verfügt über eigene selbstregulierende und –heilende Kräfte.
•    Struktur und Funktion beeinflussen sich wechselseitig.

Ziel der Behandlung ist es, die Selbstregulierungskräfte des Patienten in den betroffenen Geweben freizusetzen. Nach osteopathischer Auffassung ist ein langfristig erfolgreiches Ergebnis nur zu erwarten, wenn der Organismus aus sich selbst heraus – über die Selbstheilungskräfte – die Ursachen der funktionellen Störung behebt. Nach erfolgreicher Integration in dem Körper befindet sich der Organismus wieder in seinem Gleichgewicht, d.h. die sich bewegenden Systeme sind im Fließgleichgewicht und die zuvor gestörten Systeme funktionieren wieder ihren Aufgaben entsprechend.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Behandlungsdauer.

Osteopathen sind der Ansicht, dass eine langfristige Veränderung im Gewebe nur dann erreicht werden kann, wenn Ihm Zeit zur eigenständigen Reaktion gegeben wird. Bei geduldiger und sanfter Vorgehensweise, gibt man dem Gewebe eine optimale Chance, noch während der Behandlung oder in den anschließenden Tagen den Weg zurück in das verlorene Gleichgewicht zu finden. Es liegt in der Natur des Lebens, dass dieses Gleichgewicht mal mehr mal weniger erreicht werden kann, da wir vielen inneren und äußeren Einflüssen ausgesetzt sind.
Selbstregulierungskräfte bewirken jedoch eine Stabilisierung in der Nähe des Gleichgewichts. Bei Verlust dieser Stabilität durch physische ( Unfall, Haltung, Umwelt, etc. ), psychische ( Arbeit, Familie, etc. ) und hygienische ( Erkältung, Alkohol, Rauchen etc. ) Einflüsse können individuelle Störungen entstehen.


Osteopathie ist somit keine „ Hau – Ruck – Methode“ und auf den ersten Blick bei weitem nicht so spektakulär wie beispielsweise die Chiropraktik, aber genau darin liegt die Stärke dieser Behandlungsmethode, denn gerade bei funktionellen Störungen gilt:
Nicht der Impuls des Therapeuten ist entscheidend für die Heilung, sondern die Selbstregulierungskraft des Patienten mit seiner Gesundheit.


Zu weitere Informationen siehe www.osteopathie.de . Hier finden Sie auch eine Adressenliste von Osteopathen nach Postleitzahl, die vom Verband der Osteopathen eine abgeschlossene Ausbildung an einer anerkannten Ausbildungsstätte absolviert haben.


Gesundheit = der Fluss des Lebens.